Old Shatterhand, Superheld des Wilden Westen

Er ist der Superheld in Karl Mays Romanen und zugleich sein Alter Ego: Old Shatterhand. Wenn er auftaucht, braucht der Leser sich keine Sorgen mehr zu machen. Denn Old Shatterhand rettet jede Situation.

Ein Greenhorn im wilden Westen

Als unerfahrener Grünschnabel treibt die Abenteuerlust den jungen Deutschen nach Amerika; dort erkennt bald der kauzige Büchsenmacher Sir Henry seine einzigartigen Fähigkeiten und protegiert das Greenhorn, das zu diesem Zeitpunkt noch als Hauslehrer arbeitet. Denn der junge Mann ist nicht nur gebildet, belesen und moralisch integer, er verfügt auch über unglaubliche körperliche Kräfte, unfehlbare Treffsicherheit beim Schießen und kann die wildersten Pferde zureiten – kurz, er bringt alles mit, was einen echten „Westmann“ ausmacht.

Old Shatterhand und Winnetou

So gerät der deutsche Immigrant zu einem Trupp Landvermesser, der den Bau einer Eisenbahnstrecke vorbereiten soll. In der Prärie jagt Old Shatterhand nicht nur Büffel, tötet Grizzlybären mit dem bloßen Messer und zähmt wilde Mustangs, hier lernt er auch seinen späteren Freund und Blutsbruder Winnetou, den Häuptling der Apachen kennen. Gemeinsam bestehen die beiden ungezählte Abenteuer, legen fiesen Schurken das Handwerk und verhindern Kriege zwischen Indianern und Weißen. Eine Männerfreundschaft, wie sie im Buche steht. Auch in anderen Erzählungen wie „Der Schatz im Silbersee“ oder „Old Surehand“ kämpft der ehemalige Lehrer für das Gute. Bekanntheit erlangten auch sein Pferd Hatatitla sowie sein Gewehr, der Henrystutzen.

Die Old Shatterhand-Legende

Old Shatterhand taucht in den Karl-May-Erzählungen, die im Orient spielen, unter dem Namen Kara Ben Nemsi auf. Karl May beharrte stets darauf, dass er selbst der Held seiner Romane sei und in den Büchern seine eigenen Reiseerlebnisse schildern würde. Erwiesen ist allerdings, dass der Autor erst lange nach dem Erscheinen seiner Bücher einige Reisen unternommen hat.

Old Shatterhand im Kino

Untrennbar mit der Figur des Old Shatterhand verbunden ist der US-amerikanische Schauspieler Lex Barker, der die Figur in den Verfilmungen ab Anfang der 1960er Jahre verkörperte und damit in Deutschland seinen großen Durchbruch feierte. Pierre Brice, der Darsteller des Winnetou, bekannte einmal in einem Interview, dass er Barker um seine Rolle beneide, da dieser mehr Text habe. Mit Lex Barker verfilmt wurden unter anderem „Der Schatz im Silbersee“, „Winnetou“ Teil 1-3, „Durchs wilde Kurdistan“, „Im Tal der Toten“ und „Im Reich des Silbernen Löwen“. Im Film „Old Shatterhand“, der 1964 in die Kinos kam, verkörperte Barker den Titelhelden ebenfalls, jedoch beruht der Film nicht auf einer Romanvorlage von Karl May.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *